Indoor Cycling

Als sogenannte “Non-Impact”-Sportart – also Sport ohne Wucht, Stoß, Schlag, Gewalt, heftige Einwirkungen – ermöglicht das Indoor-Cycling größtmögliche Schonung des aktiven und passiven Bewegungsapparates. Die besonderen Vorteile des Indoor-Cycling im Rahmen eines Fitness-Studios lassen die Teilnehmerzahlen ständig weiter steigen.

Welche besonderen Vorteile bietet Indoor-Cycling?

Beim Indoor-Cycling entfällt das langwierige Erlernen komplizierter Bewegungsabläufe. Daher zieht jeder Teilnehmer vom ersten Kurs an aus dem Training vollen Nutzen. Jeder macht sich das vom Kursleiter angebotene und durch die Musik geprägte “Streckenprofil” so schwer oder so leicht wie er will. Die Bremssysteme der Indoor-Bikes gestatten Belastungsintensitäten von der leichtesten Einsteigerstufe bis hin zum Profi-Niveau.

Gruppendynamik und mitreißende Musik sorgen dafür, daß Indoor-Cycling nie langweilig wird. Die Musik ist bei diesem Training ein tragendes Element, denn sie ersetzt Berge, Abfahrten und Flachpassagen, die aus der Natur nicht mit ins Studio genommen werden können. Mit Musikstücken wie Techno, Trance, House und Rockballaden werden “Anstiege” und “Abfahrten”, mit meditativen Stücken das Ein- und Ausrollen sowie Regenerationsphasen während des Hauptteils begleitet. Motivationsprobleme sind praktisch ausgeschlossen.

Indoor-Cycling hat keinen Wettkampfcharakter. Der Teilnehmer muß nicht zeigen, wie “gut” er ist. Es gibt keine Tempovergleiche. Daher können im gleichen Kurs Fahrer der unterschiedlichsten Leistungsklassen teilnehmen.

Mindest-Teilnehmer Zahl sind drei Personen!!